Sommer in Berchtesgaden

Den Alltagsstress hinter sich lassen….

…. und die Vielfalt des Berchtesgadener Sommers erleben. Im Frühling und Sommer können die Tage nicht lang genug sein: So viel gibt es zu entdecken! Von gemütlichen Familienwanderwegen bis zu anspruchsvollen Berg- und Mountainbiketouren für Sportler bieten die Berge rund um Berchtesgaden jede Menge Abwechslung.
Im goldenen Herbst verwandelt sich die Natur langsam in ein buntes Meisterwerk; die beste Zeit für einen Ausflug an den Königssee oder an den Hintersee.

Tiefe Atemzüge nehmen und die frische, klare Luft in die Lungen strömen lassen. Unberührte Natur genießen, im Sonnenschein Vitamin D tanken und so unsere Abwehrkräfte aktivieren. Den Körper fordern, aber nicht auf Erholungspausen verzichten: Mehr denn je spricht alles für eine Auszeit in den Bergen bei uns im Hotel EDELWEISS.

Ob beim Laufen entlang der Königsseer Ache, einem Spaziergang über grüne Wiesen oder dem Anstieg auf einen Gipfel, draußen zu sein stärkt und motiviert. Unser Berchtesgadener Land, das schon für Alexander von Humboldt zu den „schönsten Fleckerln auf der Erde“ gehörte, besticht durch Einzigartigkeit und Vielfalt.

Sommer mit allen Facetten

•  230 km Wanderwege von leichten Familientouren bis zum 2800er Gipfelsieg
•  mehr als 40 bewirtschaftete Almen und Berghütten
•  Almer Wallfahrt über das Steinerne Meer nach Maria Alm
•  700 km ausgewiesene Mountainbike-Strecken
•  Hauseigener E-Bike-Verleih für Hotelgäste (gegen Gebühr)
•  Fahrradraum
•  Canyoning, Rafting, Paragleiten
•  Klettersteige
•  Golf & Minigolf
•  Haus der Berge Nationalparkzentrum
•  Salzbergwerk Berchtesgaden

Das imposante Watzmannmassiv mit dem Steinernen Meer im Hintergrund und die schroffen Gipfel der Berchtesgadener Alpen: Es gibt kaum eine Kulisse, die mehr Bergsehnsucht für jedes Fitnesslevel weckt.

Mitten im Zentrum ist das Hotel EDELWEISS der ideale Ausgangspunkt für Berg- und Wandertouren aller Art. Das Auto bleibt dafür in der Garage, denn der regionale Bus hält direkt vor dem Hotel und ist mit der Gästekarte kostenfrei nutzbar im gesamten Berchtesgadener Talkessel. (Gästekarte an der Rezeption gegen Kaution erhältlich) 

Für ein sorgloses und unkompliziertes Wandererlebnis stehen an der Rezeption kostenfreie Leih-Wanderstöcke und Rucksäcke zur Verfügung.

 

Tourenvorschläge Wanderungen

Gemütliche Wanderung vorbei an Almen und Weidewiesen

Vom Parkplatz Hinterbrand geht es über einen bewaldeten Weg zur Mittelstation der Jennerbahn. Der Fortstraße rechtshaltend folgen bis man die Königsbachalm erreicht.
Um die Strecke etwas zu verkürzen bietet es sich an, mit der Jennerbahn bis zur Mittelstation zu fahren und von dort aus zur Königsbachalm zu wandern.

Distanz: 12,1 Kilometer
Höhenmeter: 436 m
Dauer: 4:00 Stunden

Ausgangspunkt: 
Parkplatz Hinterbrand
Schönau am Königssee

Der Malerwinkel ist ein beliebter Aussichtspunkt am Nordufer des Königssees und bietet einen
wunderbaren Ausblick über den sonst nur schwer zugänglichen See

Vom Parkplatz Königssee führt ein Weg an den malerischen Bootshütten entlang in den Nationalpark Berchtesgaden. Vorbei am Café Malerwinkel, führt der Spaziergangs zum so genannten Malerwinkel. Diese Wanderung ist auch als Winterwanderung sehr beliebt, dann wird der Weg zum Malerwinkel geräumt und gestreut.

Auf dem höchsten Punkt des Malerwinkel-Rundwegs zweigt der Rabenwandsteig ab, der zu einem weiteren Aussichtspunkt unterhalb der Rabenwand führt.

Distanz: 3,8 Kilometer
Höhenmeter: 128 m
Dauer: 1:30 Stunden

Ausgangspunkt: 
Parkplatz Königssee
Schönau am Königssee

 

Die Bergtour aufs Hohe Brett ist ein relativ einsamer Klassiker unweit des Jenners. Mehrere Berggaststätten und Hütten entlang des Weges laden zu einer Einkehr ein.
Der Normalweg auf das Hohe Brett führt in einer anspruchsvollen Wanderung über den Jenner und das Carl von Stahl Haus am Torrener Joch.
Bis zum Jenner eine relativ leichte Bergwanderung, der Übergang zum Hohen Brett ist eine durchaus anspruchsvolle Bergtour mit einfachen, drahtseilgesicherten Felspassagen.

Mit der Jennerbahn lässt sich der Aufstieg erheblich verkürzen. Startet man nach der Bergfahrt mit der Jennerbahn an der Bergstation, ist der Gipfel des Hohen Bretts in circa. 2 Stunden zu erreichen

Distanz: 16,2 Kilometer
Höhenmeter: 1.370 m (ab Parkplatz Hinterbrand)
Dauer: 8:00 Stunden

Ausgangspunkt:
Parkplatz Hinterbrand, Scharitzkehlstraße 40, 83471 Schönau a. Königssee
Bei Fahrt mit Jennerbahn: Parkplatz Königssee, Seestraße 3, 83471 Schönau a. Königssee

Leichte Wanderung mit Traumpanorama

Die Wanderung auf die Kneifelspitze ist ein Muss für jeden Berchtesgaden-Urlauber. Durch die freistehende Lage hat man vom Gipfel der Kneifelspitze einen einzigartigen Rundumblick auf den Watzmann und die weiteren Berge rund um das Berchtesgadener Tal.

In Maria Gern führt der bezeichnete AV-Weg 15, der Kneifelspitzweg, zwischen der Wallfahrtskirche und dem Gasthaus Maria Gern sehr steil zum Parkplatz unterhalb des Lauchlehens. In der ersten Kehre zweigt der Wanderweg zur Marxenhöhe nach rechts ab. Die Variante über die Marxenhöhe belohnt den etwa 10-minütigen Umweg mit einem fantastischen Blick auf das Berchtesgadener Tal vom Aussichtspunkt.


Vorbei an Bauernhäusern führt der Weg am linken Wiesenrand aufwärts in den Wald. Bei der Einmündung in den breiten Weg auf 935 Metern links halten und auf dem Weg wandern bis an sein Ende. Am Ende des Weges führen steile Serpentinen zur Einmündung des vom Metzenleitenlehen heraufführenden Fahrweges. Diesem Weg folgt man nach links und erreicht so die Berggaststätte Paulshütte beziehungsweise den Gipfel der Kneifelspitze.

Distanz: 2,6 Kilometer
Höhenmeter: 425
Dauer: 1:30 Stunden

Ausgangspunkt
Wallfahrtskirche Maria Gern
Gerner Straße
83471 Berchtesgaden

Das Wimbachschloss liegt im Wimbachtal auf 937 m Höhe. Am Ende des Wimbachgrieses bilden Watzmann im Osten, Hochkalter im Westen sowie die Abbrüche des Großen Hundstodes im Süden eine beeindruckende Kulisse.

Die Wanderung zum Wimbachschloss ist in einer relativ leichten Wanderung auf dem AV-Weg 641 von der Wimbachbrücke im Bergsteigerdorf Ramsau aus erreichbar. Immer auf dem Schuttstrom des Wimbachgrieses führt der Wanderweg durch die Wimbachklamm oder an der Schlucht vorbei sanft ansteigend. Dauer ca. 2 Stunden

Anfahrt:
Parkplatz an der Wimbachbrücke:
Rotheben 14
83486 Ramsau

Traumhafte Aussichten auf Watzmann und Königssee

 

Von seinem Gipfel bietet der Grünstein nahezu den gleichen Blick auf das Berchtesgadener Tal wie der 1.400 m höhere Watzmann, allerdings ist die Wanderung auf den Grünstein sehr viel leichter als eine Tour auf den Watzmann. In etwa 1:30 Stunde kann man zum Gipfel wandern und den Ausblick genießen: Im Süden liegt das Watzmannkar mit seinen Kindern in voller Pracht vor dem Wanderer, unterhalb schimmert der Königssee. Einkehren kann man kurz unterhalb des Gipfels an der Grünsteinhütte.
Vom Parkplatz Hammerstiel in Schönau erfolgt der Anstieg durch den dicht bewaldeten Rücken der felsigen Flanke am Fuße des Watzmann. 

 

Distanz: 2,5 Kilometer
Höhenmeter: 530 m
Dauer: 1:30 Stunden

 

Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Hammerstiel
Hammerstielstraße
83471 Schönau am Königssee

Tourenvorschläge Mountainbike

Das Berchtesgadener Land ist ein absolutes Paradies für Mountainbiker: 25 ausgeschilderte Touren, mehr als 700 km Streckenlänge und über 22.700 Höhenmeter! Das sind die Fakten des Mountainbike-Wegenetzes zwischen Königssee, Berchtesgaden und dem Rupertiwinkel in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für jedes Level. 

Entdecken auch Sie die Almen bei uns in Oberbayern auf dem Rad und lassem Sie sich hier schon vorab von unseren Tourenvorschlägen inspirieren.

E-Bike-Verleih im Hotel EDELWEISS:
€ 35,- pro Bike pro Tag (Voranmeldung empfohlen)

Die Mountainbike Tour auf die Litzlalm ist einer der Kurztourenklassiker und ist neben dem Bike-Erlebnis auch eine gesellige Tour und deshalb sehr beliebt bei Jung und Alt.
Vom Hintersee geht’s durch das Klausbachtal zur Bindalm, dem Hirschbichl und dann auf die Litzlalm. Die dortige Jausenstation und die Berggaststätte Hirschbichl sind bei Radlern sehr beliebte Einkehrpunkte. Zurück geht’s auf gleicher Strecke.
Der kurze Abstecher zur Bindalm sollte nicht ausgelassen werden, ist mit dem Fahrrad allerdings nur bergan erlaubt (Schiebepassage).

Distanz: 18,3 km
Höhenmeter: 525 hm
Dauer: 2:00 h

Ausgangspunkt:
Parkplatz Hintersee am Eingang des Klausbachtals (794 m)

Die Mountainbike-Runde über den Kamm des Rossfelds glänzt mit einer Aussicht nach Salzburg und auf den Tennengau.
Vom Parkplatz der Watzmann Therme fahren wir auf dem Berchtesgadener Radstern-Ost (weißer Stern auf braunem Hintergrund) zuerst nach Unterau, dann abseits der Hauptstraße nach Oberau und weiter zur Rossfeldstrasse. Auf der breiten Höhenringstraße schrauben wir uns hoch zum Skigebiet Rossfeld. Mit Blick in die Göll-Ostwand radeln wir am Kamm entlang.

Distanz: 29 km
Höhenmeter: 1.155 hm
Dauer: 3:40 h

Radtour von Berchtesgaden über die Schönau nach Ramsau.

Der Radstern West führt vom Bahnhof Berchtesgaden in die Oberschönau nach Hinterschönau. Weiter über die Wimbachbrücke radelt man in die Nationalparkgemeinde Ramsau zum Hintersee. Von hier geht's weiter zum Taubensee. Auf dem Rückweg führt der Radstern West talauswärts am Fuße des Toten Mannes zum Vierradweg mit schönem Ausblick auf die Schönau, bevor man über die Strub wieder den Bahnhof Berchtesgaden erreicht.

Distanz: 36,5 km
Höhenmeter: 610 hm
Dauer: 4:00 h